Tag Archives: Skizze

Tee trinken in der Baumhöhle

30 Mai

Nach längerem mal wieder ein Making of zu einer Illustration aus dem Buchprojekt an dem ich noch arbeite. Technik Bleistift und Aquarell.

Als erstes zeichne ich immer eine Bleistiftskizze. Diese wird dann (sobald ich zufrieden damit bin) auf das Aquarellpapier übertragen. Dieses Papier wird dann mit Kreppband auf eine Holzplatte rundherum fest geklebt. Dann kann es mit dem Aquarellieren los gehen!


Da ich eine gemütliche Atmosphäre schaffen wollte, habe ich eine Art Untermalung mit warmen Farbtönen als erste Schicht aufgetragen.


Nach den ersten Schatten(in blau) kamen ein paar Tropfen Rubbelkrepp hinzu, welche später eine Art Oberlichter darstellen.


Nach dem Trocknen des Rubbelkrepps und dem Auftragen und Trocknen der nächsten Schicht, kann das Rubbelkrepp „abgerubbelt“ werden. Unter den Punkten kommen die dezenten Farben der ersten Schicht hervor.


Nun folgt die Zeichnung. Ich habe mit einem HB und einem 2B Bleistift gearbeitet.


Und so sieht das fertige Bild mit Bearbeitung am PC und Beschnitt-Rand aus.

Eine Charakterskizze

22 Jun

Mein Hobby ist Rollenspiel, ob nun Pen&Paper oder Live Action. Beides macht mir unheimlich Spaß und ab und zu komme ich auch dazu einen meiner Charaktere zu zeichnen. Hier ist meine jüngste Rolle: Ilsa Sternhagel, Schmied und Braumeisterin 😉

warhammer_char_ilsa

Skizzen und Übungen

22 Apr

Auf der Buchmesse in Bologna habe ich sehr viel Feedback für meine Arbeiten bekommen, erfreulicherweise viel positives, aber mir wurde auch oft gesagt, dass ich zu wenig Kinder zeige. Also Zeichnungen von Kindern, wie stelle ich Charaktere dar usw.
Darum übe ich jetzt ein wenig, denn tatsächlich habe ich bisher nicht all zu viele Kinder gezeichnet 🙂
Ich suche mir dazu Bilder von Kindern, zeichne diese erst einmal realistisch ab und fange dann an zu abstrahieren.
So kann das dann aussehen:
skizze_kind01 skizze_kind02

Und nun die Abstraktion:
skizze_kind02a

Bis zur fertigen Charakter-Skizze:
skizze_kind02b

Manchmal sieht man auch einfach ein Gesicht und hat sofort die Abstraktion im Kopf ohne den Zwischenschritt gehen zu müssen. Aber zur Übung ist es auf jeden Fall gut sich durch verschiedene Stufen an die einzelnen Charaktere heran zu tasten!

So viele Ideen…

17 Sep

…und so wenig Zeit! Das neue Semester hat noch nicht einmal angefangen und ich habe neben dem Feenkönigin Kinderbuch gleich ein neues Kinderbuchprojekt! Es wird „Die Drei Federn“ heißen und ist eine Zusammenarbeit mit meinem Freund als Texter und Autor und mir als Illustratorin! 🙂
Der Text steht zum größten Teil, aber die Technik für die Illustration steht noch aus. Buntstift oder Aquarell? Oder beides? Oder doch ganz was anderes?
Hier eine kleine Moodskizze in Buntstift 😉

skizze_eichelhaeher

Der Eichelhäher und sein Gefieder werden eine entscheidende Rolle in der Geschichte spielen!

Der verfressene Bär…

3 Feb

Da ich nun ja schon etwas Text habe, kann ich auch anfangen schonmal ein paar Entwürfe für Seitenillustrationen zu machen 🙂
Ich skizziere immer erst einmal mit Buntstift vor, so sehe ich wie die Komposition wirkt und ob die Farben zusammen passen und natürlich wie viel Platz mir für Text zur Verfügung stehen wird. Die Skizze ist auf normalem A4 Papier mit Bleistift und Buntstift.

buchseitenskizze01

Ich hoffe ich habe bald ein paar fertige Aquarelle zum zeigen 🙂

Die Kobolde sind mit dabei!

19 Jan

Es tut sich einiges! Ich habe mich z.B. entschlossen die Waldgeister komplett aus dem Konzept zu streichen. Es wird wird nun drei Fraktionen in meinem Feenwald geben: Die Feen, die Waldtiere und die Kobolde als Bösewichte.
Die Waldgeister wären zwar optisch schön gewesen, aber sie wollen nicht so recht ins Konzept passen. Die Welt wird mit den drei Fraktionen schon sehr bunt werden 🙂 Achso und wenn man so will, ist der Hauptcharakter sogar eine Fraktion für sich (hehe)

Hier sind jedenfalls schonmal zwei Kobolde als Skizze. Beim Zeichnen habe ich an Hugo gedacht, kennt den noch wer?

skizze17web

 

Geschrieben habe ich tatsächlich auch schon etwas. Wer mag, hier eine kleine Leseprobe der ersten Rohfassung:
(Anmerkung: Da mein Hauptcharakter noch immer namenlos ist, wird sie immer als „Prinzessin“ oder „das Mädchen“ bezeichnet. Namensvorschläge sind sehr willkommen!)

In ihrem Zimmer schließt sie die Tür hinter sich und zieht sich voller Vorfreude ihr Prinzessinnenkleid und ihre Flügel an und setzt sich ihre Krone auf. Vor ihrem Bett lässt sie sich auf den weichen Teppich nieder und schließt ihre Augen. Als sie ihre Augen wieder öffnet, befindet sie sich im Gras sitzend, auf der gewohnten Lichtung mit den vielen violetten Blumen. Am Rande der Lichtung sieht sie schon den Frosch, der, wie immer, auf ihr Erscheinen in der Feen Welt gewartet hat. Als er sie bemerkt, eilt er sofort zu ihr. Er sieht, wie immer, besorgt aus. ‚Der Bär benimmt sich nicht wie sonst!‘, ruft er ihr zu, noch bevor er sie erreicht hat. ‚Was ist denn passiert?‘, möchte das Mädchen wissen. ‚Alles ist in Aufruhr! Die Feen wollten eine Party mit allen Tieren feiern, doch der Bär kam nicht zu den Vorbereitungen und gerade, als jemand ihn holen gehen wollte kam er brüllend angerannt und fraß alle Vorräte für die Party auf!‘, sagt der Frosch aufgeregt zu ihr. ‚Bring mich schnell hin!‘, sagt das Mädchen. In Windeseile rennt der Frosch voraus und das Mädchen fliegt dank ihrer Feen Flügel schnell hinterher.
(…)
Und in der Tat, die Spuren führen geradewegs zu einem belebten Kobold Lager. Das Mädchen und ihr Gefolge verstecken sich hinter einem großen Gebüsch, damit sie von den Kobolden nicht bemerkt werden. ‚Was sollen wir jetzt tun, Prinzessin?‘, flüstert der Frosch aufgeregt. ‚Na das ist doch ganz klar! Wir warten.‘, meint das Mädchen bestimmt. Die Fee und der Frosch schauen sich fragend an, dann zucken sie beide mit den Schultern, die Prinzessin wird schon wissen was sie tut, sie ist schließlich Prinzessin. Nach einer langen Weile des Wartens flüstert die Fee dem Mädchen zu: ‚Auf was genau warten wir denn?‘ ‚Darauf, dass etwas Verdächtiges passiert‘, antwortet das Mädchen. ‚Achso!‘, sagt die Fee. Der Frosch schaut die beiden verwirrt an. ‚Ah, seht mal‘, meint das Mädchen plötzlich. ‚Die Kobolde tun etwas Verdächtiges!.‘ Die Kobolde scheinen sich gerade an ihrem Lagerfeuer zu versammeln und etwas zu besprechen. ‚Pssst‘, flüstert das Mädchen. ‚Vielleicht können wir etwas hören.‘ Da sie so weit weg sitzen kommt es ihnen so vor als würden die Kobolde ganz leise flüstern. ‚Ich glaube sie wollen Beeren sammeln gehen‘, sagt der Frosch. ‚Ich dachte sie wollen zusammen nach dem Bären sehen‘, meinte die Fee. ‚Psst, duckt euch‘, flüstert das Mädchen. ‚Sie kommen in unsere Richtung!‘ Alle Kobolde gehen gemeinsam aus dem Lager, dicht vorbei an dem großen Gebüsch. Die drei Versteckten halten vor Aufregung die Luft an. Die Kobolde gehen polternd vorbei, ohne ihre Beobachter zu bemerken, sie sind schließlich doch nicht die achtvollsten Wesen. Als die Kobolde außer Sichtweite sind, sagt das Mädchen bestimmend zu ihren Begleitern: „Das ist unsere Chance! Vielleicht finden wir etwas Verdächtiges.“
(…)

Die Feen…

5 Jan

… sind bisher nur als erste Skizzen vorhanden. Ich tue mich schwerer als gedacht damit. Auf jeden Fall ist mir jetzt klar geworden, dass ich eine Unterscheidung zwischen Feen und Waldgeistern brauche.
Es wird also beides in meinem kleinen Wunderwald geben.

Hier sind einmal zwei Bleistiftskizzen von Feen wie ich sie mir vorstellen kann. Mir war wichtig, dass sie immer ein wenig skurril und vor allem unterschiedlich aussehen.

feenskizze01web feenskizze02web

Die Waldgeister hingegen sollen etwas Tier und Pflanzen näher sein. Hierbei war mir wichtig, dass sie immer etwas mystisch Gruseliges haben. Das könnte dann vielleicht so aussehen:

waldgeistkizze01web waldgeistkizze02web

Eventuell werde ich auch noch speziell Kobolde mit in die Welt holen, als Bösewichte dann 😉

Achja, frohes Neues wünsche ich euch allen!

 

%d Bloggern gefällt das: