Tag Archives: Bleistift

Making-Of einer Karten Illustration

20 Aug

Entschuldigt, dass es so ruhig um mich war. Gerade arbeite ich an vielen Dingen, welche ich nicht unbedingt öffentlich zeigen darf.
Dieses hier darf ich aber zeigen! Für eine Freundin habe ich eine Einladungskarte zu einer Motto-Geburtstags-Feier gemacht. Es geht um Mode der Vergangenheit.
Die Technik ist Aquarelle und Bleistift im Format DinA6.

Hier kommt nun noch der Einladungs-Text hinzu und fertig! 🙂

Advertisements

Tee trinken in der Baumhöhle

30 Mai

Nach längerem mal wieder ein Making of zu einer Illustration aus dem Buchprojekt an dem ich noch arbeite. Technik Bleistift und Aquarell.

Als erstes zeichne ich immer eine Bleistiftskizze. Diese wird dann (sobald ich zufrieden damit bin) auf das Aquarellpapier übertragen. Dieses Papier wird dann mit Kreppband auf eine Holzplatte rundherum fest geklebt. Dann kann es mit dem Aquarellieren los gehen!


Da ich eine gemütliche Atmosphäre schaffen wollte, habe ich eine Art Untermalung mit warmen Farbtönen als erste Schicht aufgetragen.


Nach den ersten Schatten(in blau) kamen ein paar Tropfen Rubbelkrepp hinzu, welche später eine Art Oberlichter darstellen.


Nach dem Trocknen des Rubbelkrepps und dem Auftragen und Trocknen der nächsten Schicht, kann das Rubbelkrepp „abgerubbelt“ werden. Unter den Punkten kommen die dezenten Farben der ersten Schicht hervor.


Nun folgt die Zeichnung. Ich habe mit einem HB und einem 2B Bleistift gearbeitet.


Und so sieht das fertige Bild mit Bearbeitung am PC und Beschnitt-Rand aus.

Eine Charakterskizze

22 Jun

Mein Hobby ist Rollenspiel, ob nun Pen&Paper oder Live Action. Beides macht mir unheimlich Spaß und ab und zu komme ich auch dazu einen meiner Charaktere zu zeichnen. Hier ist meine jüngste Rolle: Ilsa Sternhagel, Schmied und Braumeisterin 😉

warhammer_char_ilsa

Skizzen und Übungen

22 Apr

Auf der Buchmesse in Bologna habe ich sehr viel Feedback für meine Arbeiten bekommen, erfreulicherweise viel positives, aber mir wurde auch oft gesagt, dass ich zu wenig Kinder zeige. Also Zeichnungen von Kindern, wie stelle ich Charaktere dar usw.
Darum übe ich jetzt ein wenig, denn tatsächlich habe ich bisher nicht all zu viele Kinder gezeichnet 🙂
Ich suche mir dazu Bilder von Kindern, zeichne diese erst einmal realistisch ab und fange dann an zu abstrahieren.
So kann das dann aussehen:
skizze_kind01 skizze_kind02

Und nun die Abstraktion:
skizze_kind02a

Bis zur fertigen Charakter-Skizze:
skizze_kind02b

Manchmal sieht man auch einfach ein Gesicht und hat sofort die Abstraktion im Kopf ohne den Zwischenschritt gehen zu müssen. Aber zur Übung ist es auf jeden Fall gut sich durch verschiedene Stufen an die einzelnen Charaktere heran zu tasten!

Ein klein wenig „Mädchen-Kitsch“

9 Mrz

Manchmal muss er einfach raus, aus meinem Kopf, der Kitsch!

haare1bis3

Und da habe ich doch glatt über eine Freundin die Seite Kakao-Karten gefunden.
Das Kürzel steht für KartenKunst, Auflagen und Originale. Es handelt sich dabei um kleine Kunstwerke, selbst gestaltete Sammelkarten, die Mitglieder untereinander tauschen und sammeln können.

Nette kleine Idee und ich kann damit neue Technik-Übungen in schöne kleine Bildchen verwandeln. Und ausgeschnitten, in ihren Kartenhüllen, sehen sie auch gleich nochmal ordentlicher aus.

haare1bis3_inhuellen

In diesem Fall ist die Technik Bleistift mit Buntstift coloriert. Die Karten sind 6,4 x 8,9 cm groß.

Vergessenes und Neues

12 Jan

Gerade habe ich bemerkt (als ich die Bilder meiner Kamera durchgegangen bin), dass ich zu dem Schmetterlingsbild ja Entstehungsbilder gemacht hatte. Die will ich euch natürlich nicht vorenthalten, also hier sind sie:

schmetterlingentstehung01
schmetterlingentstehung02
Das fertige Bild gab’s einen Post davor 🙂

Außerdem hab ich ein wenig mit Insekten weiter herumprobiert! Wieder das gleiche Papier wie bei dem Schmetterlingsbild, diesmal habe ich allerdings versucht den selben Käfer in verschiedenen Zeichen-Techniken umzusetzen. Von links nach rechts: Bleistift, Fineliner, Buntstift. Die Größe ist etwas kleiner als DinA4.

käfer_fotografiert

Der Risograph und mein Experiment

7 Dez

Wir haben mal wieder mit dem Risographen herum experimentiert. Risograph? Das ist ein Kopierer-artiges-Teil welches in verschiedenen Farben drucken kann, allerdings immer nur eine Farbe pro Druckgang. Man denkt also in Ebenen. Um die Farbe zu wechseln muss man immer die Farbtrommel komplett austauschen, deswegen druckt man alles was man z.B. in blau haben möchte auf einmal. Wenn man in seinem Bild mehr als eine Farbe haben möchte z.B. das schon gedruckte Blaue plus rot, dann muss man die bedruckten blauen Blätter noch einmal durch den (jetzt rot befüllten) Risographen jagen. So entstehen lustige Dinge, manchmal mit mehr, manchmal mit weniger Absicht!
Manch einer wird jetzt sicher denken „das kann man doch alles auch in Photoshop erreichen“, stimmt!
Aber es macht nicht so viel Spaß und man hat nicht die hohe Fehler- (gute wie schlechte) und Zufalls-Komponente, denn das Gerät macht manchmal seltsam eigensinnige Dinge, haha 😀
Für mein Experiment habe ich eine Hausfassade gezeichnet, in Bleistift auf A4. Zusätzlich habe ich mit „wirren“ und abstrakten Hintergründen gearbeitet. Was bei der ganzen Sache raus kam seht ihr hier:
nix_mit_federn_christopher_ecker_zusammenstellung
Wer mehr über die Risographie wissen will, Wikipedia erklärt es ganz gut.

%d Bloggern gefällt das: